Uschbecker Karnevalsverein

Dreigestirn 2015/16

Prinz Lars, Jungfrau Stefanie, Bauer Markus

"de Böckeme un Kisshase" e.V. Orsbeck-Luchtenberg

Der Karnevalsverein wurde am 20. 3.1965 als „Unabhängiger Karnevalsverein Orsbeck“ gegründet. Er entstand aus der Interessengemeinschaft „Karneval“, die bereits seit 1955 in Orsbeck-Luchtenberg in jedem Jahr für ein närrisches Treiben gesorgt hatte und fortan nahtlos in den Verein U.K.V. überging.
Die Veranstaltungen wurden unter den Namen der Bruderschaft, des Fußballklubs oder der Freiwilligen Feuerwehr abgehalten. Die Karnevallisten wollten diesen Zustand nicht für alle Zeiten aufrecht erhalten, sondern selbständig werden. Die Unabhängigkeit war nur in der Gründung eines eigenen Vereins möglich und so wurde der „Unabhängige(r) Karnevalsverein“ = U.K.V. geboren. Dieser Name wurde bis zur e.V. - Eintragung beibehalten. Später wurde das U. von „Unabhängiger“ in „Uschbecker“ (Karnevals-Verein) umgewandelt.

Die Sitzungen wurden in den örtlichen Gaststätten abgehalten. Wegen der kleinen Säle mussten Tische und Stühle eng zusammen gestellt werden und die Bühne stand mitten unter den Gästen. So war Orsbeck eine Hochburg des Büttenkarnevals.
Die letzte Sitzung in einer Gaststätte fand im Jahre 1972 statt. Im Verein setzten sich immer mehr die Karnevalisten durch, die dafür waren, die räumliche Enge der Gaststätten zu verlassen und in die Mehrzweckhalle umzuziehen. Man war nun in der Lage auf einer großen Bühne, wie die großen Vereine, einen Elferrat zu präsentieren, Tanz- und Showgruppen auftreten zu lassen und mit der Einladung von Gastvereinen Abwechslung in den Saal zu bringen.

Erfreulicherweise hatte der Umzug in die Mehrzweckhalle bewirkt, dass neue Mitglieder in den UKV eintraten. Vor allem fanden auch junge Mädchen und Jungen den Weg auf die Narrenbühne.
Das neu gegründete Männerballett die „Orsbecker Senoritas“, jetzt schon in der 3. Generation (heute als „MBO“ Männerballett Orsbeck bekannt), ist von keiner Sitzung mehr wegzudenken. So schuf diese Truppe ein Highlight, als man als Haremsdamen mit einem lebenden Kamel auf die Bühne ging.
Gastvereine waren nunmehr in der Orsbecker „Narrhalla“ immer willkommen. Die große Bühne bot genügend Platz für prachtvolle Auftritte: Mariechen, Showtanz, Gardetanz und Gruppendarbietungen waren nun kein Problem.
In den Jahren `76, `77 und `79 präsentierte der UKV jeweils ein Prinzenpaar und ließ dabei einen Umzug mit bunten geschmückten Wagen und fantastisch gekleideten Fußgruppen durch die Straßen von Luchtenberg nach Orsbeck ziehen.
Zeitweise nahm man mit einem Karnevalswagen am Tulpensonntagszug in Wassenberg teil. Da die Kosten und die Auflagen für den Bau eines solchen Wagens zu hoch wurden, beschränkt der Verein seine, nun regelmäßige Teilnahme auf Fußgruppen.
Im Jahre 1984 entschloss man sich nun auch etwas für die Kinder zu tun und zwar in Form eines karnevalistischen Kindernachmittags jeweils am Sonntag nach der Galasitzung. Der Kindernachmittag hat heute noch Bestand. Da im Jahre 1993 die Turnhalle abbrannte, fand diese Veranstaltung im ausverkauften Festzelt statt.
Zum Anlass des 3 x 11-jährigen Bestehen des UKV wurde von uns im Jahre 1998 ein Dorfbrunnen mit „de Böckeme un Kisshase“ errichtet und feierlich mit einem Dorffest eingeweiht.

Der UKV ist mittlerweile ein gern gesehener Gast bei Biwaks und bei anderen karnevalistischen Veranstaltungen. Im Jahre 2005 wurde zum ersten Mal in Orsbeck ein Biwak veranstaltet und eine eigene Standarte angeschafft.
Im Jubiläumsjahr 2008 (4 x 11 Jahre) ist der UKV stolz auf seine Kindergruppen, Tanzgarde, Tanzmariechen, Showtanzgruppe, Männer-ballett, div. andere Gruppen und Büttenredner.
In dieser Session präsentiert der UKV erstmals ein Dreigestirn und richtet einen Jubiläumsbiwak aus, dieser wird am 8. 2.2009 abgehalten, dazu sind Sie hiermit herzlichst eingeladen.

Urschbeck - Lochteberg

Allada wa!!