Rund um den Kirchplatz fand auch in diesem Jahr der 3. Martinsmarkt der Ortschaften Orsbeck und Luchtenberg statt. Nahezu 50 Aussteller waren wieder gekommen. Die ersten Aufbauarbeiten begannen schon ab 6 Uhr morgens, wie der Ortsvorsteher und Ortsringvorsitzende Franz-Josef Beckers mitteilte.
Viele Besucher begrüßten das vielfältige und abwechslungsreiche Sortiment. Vor allem lobte man die vielen kreativen und selbstgefertigten Angebote.

Der Imker, Herr Gerichausen, hatte wieder seinen Verkaufs- und Informationsstand zur Herstellung von Honig aufgebaut. Verteilt über den Markt gab es 2 weitere Stände, an denen heimischer Honig oder weitere Produkte aus Honig angeboten wurden.

Andere Anbieter präsentierten selbst gemachte Köstlichkeiten wie Marmelade, Gelees und feine Liköre, aber auch ein feines Sotiment besonderer, original belgischer Pralinen und diverse Süßigkeiten, wie Bonbons, Lakritze oder Gebäck. Zentral der Kirche gegenüber stand wieder der große Süßigkeitenwagen.

Am Ausgang des Dorfes Richtung Heinsberg konnte man dann noch das besondere Brot, italienische Käsesorten und feine Wurstsorten kaufen. Der Metzger bot auch in diesem Jahr wieder selbst gemachten Panhas.

Auch die Martinus-Schule und der Regenbogen Kindergarten waren wieder dabei. Schon traditionell ist das Waffelbacken der Kita. Die Schule hatte dieses Mal unter Federführung von Frau Duric, der Schulpflegschaftsvorsitzenden, mit den Eltern ein reichhaltiges Sortiment an selbst gemachten Marmeladen, Säften, ... zusammengestellt. Auch boten sie gebastelte Weihnachtskarten an. Zusammen mit dem OGS-Team wurden diese Sachen angeboten und reichlich nachgefragt. Gleichzeitig konnte man am Stand der Grundschule Lose zur Unterstützung der Kinderkrebshilfe Ophoven kaufen.




Kurz vor 16 Uhr zog unser Musikverein St. Martini in einem kleinen Umzug durch den Markt und spielte die bekannten Martinslieder. Dies war gleichzeitig der Auftakt für den Besuch in der Kirche, in der die Grundschule ein kleines Programm zu Ehren des Martinsfestes aufführte. Nach einer Begrüßung durch die Schulleiterin, Frau Tholen, spielte die Blockflöten-AG unter Leitung von Frau Hermes ein paar Martinslieder zum (langsamen) Mitsingen aller Anwesenden. Die Gruppe wurde verstärkt durch 2 ehemalige Schülerinnen unserer Schule, die auch bei Frau Hermes Blockflötenunterricht hatten.




Die beiden 3. Klassen hatten musikalisch und spielerisch die Martinslegende vorbereitet und führten das kleine Stück unter der Leitung von Frau Wichert und Frau Schwanke vor. Auch dazu durften die Zuschauer mitsingen, mitklatschen und die Bewegungen mitmachen.

Die Darbietungen der Martinus-Schule waren gut besucht und die Kinder freuten sich sichtlich über den großen Applaus. Mit 2 Laternen in Form einer Martinsgans sammelten sie Spenden für das Kinderhospiz Regenbogen. Frau Tholen erklärte, dass die Schule jedes Jahr unter dem Motto "Teilen und Helfen" eine bestimmte Initiative unterstütze. Ein bisschen Geld war schon durch die Ausgabe von Martinstüten an die Senioren in Orsbeck und Luchtenberg zusammengekommen.

Auch das Turmmuseum hatte geöffnet und im Zelt vor der Kirche gab es Informationen zur Ausstellung. Am offenen Feuer konnte man Stockbrot backen.

War man genügend durchgefroren, gab es Möglichkeiten, sich wieder aufzuwärmen. Ideal war da das Pfarrheim, in dem man sich bei Kaffee und Kuchen gemütlich niederlassen und entspannen konnte. Ansonsten boten Feuerwehr und Schützen Glühwein und kleine warme Speisen an.

Strickwaren, Filzsachen, Kleider, Jacken, auch selbst gefertigte Schmucksachen und Töpferwaren wurden angeboten und dienten vielen Besuchern schon als erste Weihnachtsgeschenke. Sehr dekorativ waren auch die Betonteile, die als Kerzenhalter o.ä. fungierten.




Eine besondere Attraktion war der Klompenmacher, Bernhard Berning, von der Holzschuhmacherei Legden. Neben einer großen Ausstellung an Klompen und kleinerem Holzspielzeug konnte man ihm bei der Kunst zur Herstellung von Klompen zuschauen.




Gegen Abend waren alle Stände festlich beleuchtet, was dem ganzen Markt ein romantisches Strahlen verlieh. Die folgenden Bilder mögen davon einen kleinen Eindruck vermitteln.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Auch der 3. Martinsmarkt war für die Aussteller, vor allem für die Besucher, ein großer Erfolg. Mittlerweile kann man sagen, dass dieser Martinsmarkt eine Bereicherung für die Orte Orsbeck und Luchtenberg darstellt. Alle, mit denen ich gesprochen habe, äußerten sich sehr positiv zu den Angeboten und Aktivitäten des Tages.

Dies ist vor allem auch dem Geschäftsführer des Ortsrings, Herr Christian Phillippen, zu verdanken, der damals die Idee zu diesem Markt hatte. Auch in diesem Jahr hatte er die Organisation und Durchführung im Griff. Hier ist er im Gespräch mit Ausstellern.