Orsbeck-Luchtenberg

Der Männergesangverein 1865 "St. Martini Orsbeck-Luchtenberg" hatte Anfang der 70er Jahre personelle Schwierigkeiten; Dirigentenwechsel und sinkender Einsatzwille der Chormitglieder zwang den Verein zu Überlebensmaßnahmen. Neue Sänger anzuwerben blieb erfolglos. Deshalb erwog man ernsthaft, den Chor entweder durch Frauenstimmen zu ergänzen oder sich mit einem anderen Chor zu vereinen. Der Plan der Umwandlung zum gemischten Chor wurde weiter verfolgt und schließlich auch durchgeführt.

Am 29. April 1975 waren erstmals Sängerinnen bei der Probe und damit der Schritt zum gemischten Chor getan. Die Chorprobe am 10. Juni 1975 konnte (bei drei fehlenden) schon 13 Sängerinnen und 15 Sänger aufweisen. "Ein guter Anfang", wie man fand.
Am 13. Juni 1975 fand die erste Generalversammlung statt. Ein neuer Vorstand wurde gewählt, der zu gleichen Teilen aus Damen und Herren bestand. Man einigte sich auf die Bezeichnung "Sangesschwester" und "Sangesbruder".
In Hermman J. Kitschen, der den Männerchor am 18.02.1975 als Chorleiter übernahm, hatte auch die spätere Chorgemeinschaft einen jungen und dynamischen Dirigenten, der seine Aufgabe souverän meisterte. Seine Art der Gesangsinterpretation wurde von den Sängerinnen und Sängern positiv aufgenommen. Durch stete Bemühungen und Beständigkeit der Chormitglieder konnten die musikalischen Anforderungen gesteigert werden. Getragen von der Bereitschaft des Chores wurden anspruchsvollere Chorsätze eingeübt; Chorkonzerte konnten wieder veranstaltet werden. Die begeisterte Zustimmung des Publikums ermutigte in diesem Sinne weiterzumachen.
Unter der Leitung von Hermann J. Kitschen wurde überwiegend a capella gesungen, was für die Sängerinnen und Sänger eine große Herausforderung bedeutete.

Bei der Generalversammlung am 11. Dezember 1981 stellte Herr Kitschen den Antrag, den Vereinsnamen von "Gesangverein" in "Chorgemeinschaft" zu ändern. Nach einer regen Diskussion mit anschließender Abstimmung konnte sich durch ein knappes Ergebnis (9 Ja-, 8 Nein-Stimmen und 4 Stimmenthaltungen) der Antrag des Chorleiters durchsetzen.
Damit trug der Verein ab sofort den Namen:Chorgemeinschaft 1865 "St. Martini" Orsbeck-Luchtenberg und wurde dementsprechend in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Heinsberg eingetragen.

Natürlich hängt der Erfolg eines Vereins von der verantwortungsvollen Zusammenarbeit der Mitglieder ab. Jeder Einzelne trägt mit seiner Eingliederung und der Qualität seiner Mitarbeit dazu bei, den Chor zu einem Ganzen werden zu lassen.
Herr Hermann J. Kitschen war bis zum Januar 2001 Chorleiter der Chorgemeinschaft und hat es in dieser Zeit für uns regeln können, dass wir am Ostersonntag, dem 11. April 1993, durch das Bistum Aachen auch als Kirchenchor bestätigt wurden. Wir haben Herrn Kitschen viel zu verdanken.

Die Vielschichtigkeit kultureller Angebote in unserer Region erschwert die Darstellung weltlichen Liedgutes in der breiten Öffentlichkeit, so dass die Chorgemeinschaft vermehrt auf Kirchenmusik setzt, um auch in ihrer Funktion als Kirchenchor mehr präsent sein zu können.

Als Nachfolger von Herrn Hermann J. Kitschen übernahm Herr Vincent Heitzer, Jahrgang 1979, am 17. Februar 2001 die Leitung der Chorgemeinschaft und des Kirchenchores. Er studierte nach Abitur und Zivildienst Kirchenmusik an der Kath. Hochschule für Kirchenmusik St. Gregorius Aachen. Noch während des Studiums nahm er an der internationalen Akademie für Improvisation am Altenburger Dom teil und wirkte als einer von acht Teilnehmern beim Abschlusskonzert mit. Er ermöglichte unserem Chor am 12. September 2004 im Altenberger Dom eine Vesper zu gestalten, was für die Sänger und Sängerinnen eine große Herausforderung und Bereicherung war. Die Begeisterung von Herrn Heitzer für die Kirchenmusik übertrug er auch auf die Chormitglieder; dafür danken wir ihm sehr. Seit Juli 2006 ist er Seelsorgebereichsmusiker im Pfarrverband Bonn--‐Mitte. Aufgrund der Wiederaufnahme seines Studiums als Master für Kath. Kirchenmusik endete am 30. September 2010 unsere gemeinsame Zusammenarbeit, was wir alle sehr bedauerten.

Seit dem 01. Oktober 2010 haben wir einen neuen Chorleiter, Herrn Jürgen Knorr, und wir hoffen und wünschen uns für die kommenden Jahre eine erfolgreiche Zusammenarbeit und gutes Gelingen.

Die Zusammenarbeit mit dem Chorleiter, Herrn Jürgen Knorr, wurde im Jahr 2012 beendet.

Am 31.3.2012, um 20 Uhr, lädt der Kirchenchor aber nochmals in die Orsbecker Pfarrkirche zu geistlicher Abendmusik unter dem Thema "O crux ave" ein. Unter der Leitung von Vicent Heitzer wird alte und neue Chormusik vorgetragen, sowie Werke für Flöte und Orgel. Die meditativen Texte spricht Pfarrer Thomas Wieners.

Hinweis