Ehepaar Jadus


Am 27. und 28.1.2017 war es wieder soweit: Das Hotel "Zur Post" war in Händen der Frauengemeinschaft. An den beiden Abenden präsentierten die Damen ihr karnevalistisches Programm. Frau Kodetzki, lange Zeit führende Kraft der Gruppe, war dieses Mal aus Krankheitsgründen leider nicht dabei.
Nach dem allgemeinen Einmarsch aller Frauen in ihrem bekannten Outfit wagte das seit 25 Jahren verheiratete Ehepaar Jadus (Lore Dudda und Iris Jansen) den Eisbrecher. Natürlich berichteten sie über die alltägllichen und besonderen Eheprobleme, die sich in so langer Zeit anstauen. "Was einem doch so alles passieren kann, wenn man ein neues Sofa angepriesen bekommt!"

UKV

Der UKV, der Uschbecker Karnevalsverein, ließ es sich natürlich nicht nehmen, die Veranstaltung der Frauen zu besuchen. Prinz Thomas und Prinzessin Eva betraten mit Gefolge die Bühne. Melanie Thönnissen stellte die Truppe, bestehend aus dem Elferrat, den Elferratfrauen und den 3 Funkenmariechen vor.

Funkenmariechen




Die Kinder präsentierten ihren einstudierten Tanz, mussten sich aber wegen der kleinen Bühne einschränken.

Werkzeugkiste

Gerne zeigen Frauen auch einmal, was sie in typischen Männerberufen so drauf haben: mit schweren Werkzeugkisten und der üblichen Flasche Bier betrat eine Gruppe Handwerkerinnen die Bühne. Am Spießkübel machte Ellen Gerighausen erst einmal ein Nickerchen. Statt zu arbeiten nutzten die anderen (Anja Linden, Iris Jansen, Susan Vaina und Silvia Kofferath) ihre Werkzeugkisten als Rhytmusinstrumente. Im 2. Stück wurde dann das Spießkübel zur dicken Trommel und Schraubenschlüssel (Ruth Wientgen und Pia Kofferath) gaben den Rythmus vor. Das war alles perfekt einstudiert.

Limbo Italiano

"Der kleine Italiener" verstand es, mit typisch italienischem Charme die Herzen des Publikums im Sturm zu erobern. In ihrem deutsch-italienischen Gesang verstand sofort jeder den Inhalt des kleinen Songs. Katrin Bunk als Neue im Team ist sicher eine große Bereicherung für die Truppe und erhielt deshalb tosenden Applaus. Als Zugabe brachte sie dann ein Lied in rheinischem Dialekt: "Ich häng am Fliegenfänger!"

Der Partyschreck

Anja Linden schilderte im Folgenden ihre Erlebnisse auf einer Party bei "vornehmen Leuten". Wie kann man nur in so viele Fettnäpfchen treten?

Die alten Damen

"Die alten Damen" aus Orsbeck und Luchtenberg werden so alt, weil sie bis ins hohe Alter etwas für ihre Fitness tun. Sie tanzen zu den aktuellen Hits und halten sich so fit, wie die folgenden Bilder eindrucksvoll zeigen.

Sonntagsgespräch

Wie schafft es eine Mutter, dass ihr Sohn wenigstens am Sonntag einmal auf eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen vorbeikommt? Katrin Bunk wendet dazu alle verfügbaren Tricks an. Mit ihrem neuen Handy, dass ihr Sohn ihr geschenkt hat, nervt sie ihn schon am frühen Sonntagmorgen. Da war sie schon in der Kirche und auf dem Friedhof. Sie weckt den Sohn in aller Frühe und nervt mit belanglosen Geschichten. Erst als sie vom nassen Keller, den sie aber erst mit einem Eimer Wasser fluten muss, kann sie Sohnemann überzeugen, dass er kommen muss.

Don Kosaken

Der nächste Song Contest D'Eurovision steht bevor und die Don Kosaken aus Orsbeck wollen dabei sein. Große Chancen rechnen sie sich aber nicht aus, wie sie selbst sagen. In unnachahmlicher Form gelingt es ihnen, bekannte Hits der vergangenen Jahre so gekonnt zu verfälschen, dass man das Original erst nach einiger Zeit heraushört.

Stewardessen

2 vollschlanke Damen aus Orsbeck versuchen ihr Glück als Stewardessen. Besonders schick herausgeputzt bewerben sie sich bei den verschiedenen "Eierleins". Doch weder die Niki-Eierlein noch andere Fluggesellschaften stellen die beiden ein. Erst bei der Albatros-Eierlein können sie "landen", weil die Startbahn auf den Färöer-Inseln so kurz ist und sie mit ihrem kräftigen Aufsprung das Flugzeug direkt um einige Meter sinken lassen.

Achterbahn

In ihren selbstgebauten Sesseln fahren auf der Orsbecker Kirmes 4 Damen mit der Achterbahn. Das Auf und Ab der Fahrt, die Aufregung und Anspannung, spiegelt sich in ihrer Gestik und Mimik wider.

Zaubershow

Pia Kofferath, ebenfalls neu dabei und eine enorme Bereicherung für die Frauentruppe, probiert sich als versierte Zauberin. Sie hat zwar gestern erst begonnen, sich ein paar Tricks anzueignen. Diese will sie aber schon einmal dem Publikum präsentieren. Da ihre Assisentin gestern schon ausgefallen ist, bittet sie kurzerhand Frau Rosa (Anja Linden) um Unterstützung.
Ihr größter Trick ist "die schwebende Jungfrau".

Afrika

Vor dem großen Finale entführte die Frauengemeinschaft (die Muschis) das Publikum noch einmal nach Afrika. zu den entsprechenden Rythmen zeigten die Damen beeindruckende Tänze.

Finale

Das Finale war eine Playback-Show mit den Hits der letzten Jahre. In ausgezeichneten und aufwendig gestalteten Kostümen zeigten die Frauen ihr ganzes Können. Ein wunderbares, buntes Bild krönte den Abschluss dieses Frauenabends.

Die Aufführung war beendet, aber mit Polonaise und Tänzen wurde noch lange weiter gefeiert, die Stimmung war hervorragend, aber man solle es doch nicht weitersagen, wenn es gefallen hat, denn mehr Leute kann man bei Thönnissen Hein nicht unterbringen, so der sicher nicht ganz ernst gemeinte Kommentar der Frauen.